Sonntag, Oktober 05, 2008

Mr. Hankey die Zweite

Saffy scheint das System nicht verstanden zu haben. Eben wollte ich mich gerade zur Ruhe betten (auch im linguistischen Hinblick auf Thomas Mann), da haut mir ein haariges Getier mit der Pfote an die Tür - wie schon mehrere Male heute. Es folgt ein Gang durch mein Zimmer, danach wieder der Weg abwärts der Treppe bis an die Gartentür.
Diese musste ich heute bestimmt schon fünfmal öffnen, damit der Hund draußen seinen Spaß haben kann. Aber gut, solange ich wach bin, kann der Hund nochmal fix raus, das Tier soll ja nicht leiden. Was das Tier da aber letztlich im Garten macht, das ist unbekannt, da ich lieber in der warmen Stube bleibe und warte, bis die Dame zurückspaziert.
Also öffnete ich ihr auch diesmal die Tür und entließ sie in einen kurzen Moment der Freiheit, um wenige Sekunden später festzustellen, dass sie sich bereits wieder alle Freiheiten genommen hatte.
So eine Kacke! 3 Stunden Spaziergang, unzählige Besuche im Garten und dann trotzdem sowas - obwohl auf jede zarteste At des Kläffens oder Wimmerns sofort reagiert wurde. *püh*
Folge: Wieder die poo bag raus und alles sauber gemacht.
Hoffentlich ist dann wenigstens morgen früh Ruhe.

Kommentare:

  1. Ich glaub du musst wohl doch mal schimpfen... aber bei diesem Hundeblick könnte ich auch nicht böse sein.

    AntwortenLöschen
  2. Ne, schimpfen geht nicht, weil der Hund das dann nicht mehr damit in Verbindung bringt.
    Geht nur, wenn du ihn auf frischer Tat ertappst -.-'

    AntwortenLöschen
  3. Sehr richtig, dpa.
    Aber das bekomen Sie schon hin. Jede Wette, in ein paar Monaten führen Sie mit dem Hund den legendärem Loriot-Sketch auf!

    AntwortenLöschen
  4. Heute kam der Hund bis 4 Uhr in der früh in mein Zimmer. Da ich die Tür nicht schließen konnte, hat er immer drangehauen oder gejault bis ich aufgemacht habe.
    Ab 4 Uhr war dann Schluss - dafür ging es um 8:30 wieder weiter -.-'

    Aber dafür hat das mit dem Spaziergang heute geklappt und das Haus blieb sauber.

    Für den Loriot-Sketch muss ich aber noch viel an dem Hund arbeiten.

    AntwortenLöschen
  5. Nun ja, Si ehaben ja ein paar Monate Zeit. Und wer kann schon in seinem Lebenslauf lesen: "...betätigte sich in London sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch mit Hunde als erfolgreicher Deutschlehrer ..."

    AntwortenLöschen

 
© [d-pa] 2006-2013