Mittwoch, Oktober 29, 2008

Mein Schreibstil

Soeben hatte ich eine nette Unterhaltung mit einem noch netteren Menschen.
Dabei kam man, mehr oder minder spontan, auch auf meinen Schreibstil im Blog zu sprechen. Genauer gesagt wurde mir darüber etwas erzählt. Sehr interessant. Wirklich. Denn sowas fällt einem selbt gar nicht auf.

Jedenfalls, und ich hoffe ich rekapituliere richtig, wurde gesagt, dass ich in vielen Sätzen die Verben wegließe und so schriebe wie ich spräche. Auch sei die Sprache recht ausführend, sodass sie dazu neigt, einfache Handlungen dennoch im Detail zu beschreiben.
Alles in allem sei das, so der Wortlaut, gut dazu geeignet, um Kinderbücher zu schreiben.


[d-pa] meint: Abgesehen von der im übertragenen Sinne getroffenen Aussage, ich spreche wie ein Kind, eine wirklich interessante Feststellung, die bei mir gleichermaßen eine Form von Frohmut und Heiterkeit aufkommen lässt. Und das ganz ohne ironischen Unterton.

Was meint das Publikum?

Kommentare:

  1. Ich glaube nicht, dass Kinder so sprechen! Bin zwar kein Experte, aber glaube nicht, dass sie haeufig verben weglassen, sondern zwar auch unwichtige details hinzufuegen, allerdings in einfachen saetzen nach der strassenverkehrsordnung :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hach, wenn nur alle Kinder so sprechen (und schreiben) würden wie du, wie glücklich wären die Deutschlehrer in aller Welt!!!

    AntwortenLöschen

 
© [d-pa] 2006-2013