Dienstag, Juni 14, 2011

Meine Nachbarin

Nun wird's aber mal wieder Zeit für einen Eintrag!
Wir befinden uns bereits in der Ferienzeit. Ein Moment zum Durchatmen.
Seit meinem Geburtstag bin ich ja recht dicke mit meiner Nachbarin. Und ihrem Freund. Und ihrer Freundin. Die übernachtet ab und an auch hier. Aber das will ich eigentlich gar nicht erzählen.
Mit der Nachbarin lebe ich nicht nur Tür an Tür, wir leben quasi "Wohnung in Wohnung". Mal komme ich, mal kommt sie. Rüber. So kam sie kürzlich abends mal zu mir, ich hatte mein vorgestriges Frühstück bei ihr. Dazu plaudert man über dies und das, etwa auch darüber, dass ich Bügeln so schrecklich zeitraubend finde. Eine Lösung war schnell gefunden, ich darf fortan meine Wäsche zum Bügeln rüberbringen. Deswegen hat sie mich gestern von ihrer Wohnung aus mit dem Handy angerufen, ob sie mir was bügeln soll. Aber irgendwie fand ich es dann doch etwas zu krass, mit meinen 3 Hemden rüber zu spatzieren und ihr die zum Bügeln in die Hand zu drücken. Am Ende bügelt sie die noch zu heiß und die schimmern danach so blöd. Gut, es sind also genau genommen 2 Gründe, weshalb ich darauf verzichtet habe. Aber auch ich freue mich helfen zu können, daher habe ich vorgestern Telefon und Internet bei der Nachbarin wieder in Gang gesetzt nachdem sie drei Tage ohne auskommen musste.
Am Sonntag ging es dann mit Nachbarin und deren Freundin noch ins Kino - Hangover 2. Prima. Gestern hat mich die Nachbarin dann noch mal angerufen um nachzufragen, ob ich Lust hätte, am Abend zu der Freundin zu fahren. Gesagt, getan. Um 23 Uhr waren wir wieder zu Hause. Der Freund der Nachbarin, der Krankenschwester bei der Bundeswehr ist, lag da schon im Bett. Jedenfalls habe ich hier nun so was wie "Anschluss" gefunden und verbringe nicht mehr die Abende damit, am Schreibtisch zu sitzen um meinen Tag gänzlich mit Schule zu füllen.
Ein Toast auf meine Nachbarin!

1 Kommentar:

  1. Viel Spass mit der Freundin der Nachbarin ;)

    AntwortenLöschen

 
© [d-pa] 2006-2013